Angebote zu "Rüdiger" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Schreiner, Rüdiger: Computernetzwerke
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06.05.2019, Medium: Bundle, Einband: Gebunden, Inhalt: Buch, Titel: Computernetzwerke, Titelzusatz: Von den Grundlagen zur Funktion und Anwendung. Inkl. E-Book, Auflage: 7. Auflage von 2019 // 7. aktualisierte Auflage, Autor: Schreiner, Rüdiger, Verlag: Hanser Fachbuchverlag // Hanser, Carl, Sprache: Deutsch, Schlagworte: LAN // Lokales Netzwerk // EDV, Rubrik: Datenkommunikation // Netze, Mailboxen, Seiten: 349, Gewicht: 734 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Computernetzwerke: Von den Grundlagen zur Funkt...
2,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Computernetzwerke: Von den Grundlagen zur Funkt...
9,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Computernetzwerke. Von den Grundlagen zur Funkt...
0,42 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Elser - Er hätte die Welt verändert (DVD)
7,79 € *
zzgl. 7,00 € Versand

Während der Jubiläumsrede Hitlers am 8. November 1939 wird ein Mann an der Grenze zur Schweiz wegen des Besitzes verdächtiger Gegenstände festgenommen. Nur Minuten später explodiert im Münchner Bürgerbräukeller unmittelbar hinter dem Rednerpult des.Führers.eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod. Der Mann ist Georg Elser (Christian Friedel), ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn. Als man bei ihm eine Karte des Anschlagsortes und Sprengzünder findet,wird er dem Chef der Kripo im Reichssicherheitshauptamt Arthur Nebe (Burghart Klaußner) und dem Gestapochef Heinrich Müller (Johann von Bülow) zum Verhör überstellt. Von ihnen erfährt Elser, dass sein Vorhaben gescheitert ist .dass Hitler den Bürgerbräukeller 13 Minuten vor der Explosion verlassen hat. Tagelang wird Elser von Nebe und Müller verhört, tagelang hält er ihren Fragen stand. Bis er schließlich gesteht .und die Geschichte seiner Tat schildert.Darsteller:Burghart Klaußner, Christian Friedel, Katharina Schüttler, Anna Holmes, Anna Unterberger, Annika Strauss, Benedikt Kauff, Christian Koch, Christian Pätzold, Cornelia Köndgen, David Zimmerschied, Dennis Hofmeister, Emil von Schönfels, Emilia Pieske, Eva Rothmaler, Felix Eitner, Franco Moscon, Frederik Bott, Georg Alfred Wittner, Gerti Drassl, Johann von Bülow, Lissy Pernthaler, Manfred-Anton Algrang, Markus Ertelt, Martin Maria Abram, Meik Engelmann, Michael Ehnert, Michael Kranz, Nike Seitz, Oliver Bigalke, Peter Becker, Rüdiger Klink, Sebastian Fritz, Simon Licht, Thomas Gräßle, Thomas M. Meinhardt, Udo Schenk, Valentina Repetto

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Elser - Er hätte die Welt verändert (BLU-RAY)
9,74 € *
zzgl. 7,00 € Versand

Während der Jubiläumsrede Hitlers am 8. November 1939 wird ein Mann an der Grenze zur Schweiz wegen des Besitzes verdächtiger Gegenstände festgenommen. Nur Minuten später explodiert im Münchner Bürgerbräukeller unmittelbar hinter dem Rednerpult des.Führers.eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod. Der Mann ist Georg Elser (Christian Friedel), ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn. Als man bei ihm eine Karte des Anschlagsortes und Sprengzünder findet,wird er dem Chef der Kripo im Reichssicherheitshauptamt Arthur Nebe (Burghart Klaußner) und dem Gestapochef Heinrich Müller (Johann von Bülow) zum Verhör überstellt. Von ihnen erfährt Elser, dass sein Vorhaben gescheitert ist .dass Hitler den Bürgerbräukeller 13 Minuten vor der Explosion verlassen hat. Tagelang wird Elser von Nebe und Müller verhört, tagelang hält er ihren Fragen stand. Bis er schließlich gesteht .und die Geschichte seiner Tat schildert.Darsteller:Burghart Klaußner, Christian Friedel, Katharina Schüttler, Anna Holmes, Anna Unterberger, Annika Strauss, Benedikt Kauff, Christian Koch, Christian Pätzold, Cornelia Köndgen, David Zimmerschied, Dennis Hofmeister, Emil von Schönfels, Emilia Pieske, Eva Rothmaler, Felix Eitner, Franco Moscon, Frederik Bott, Georg Alfred Wittner, Gerti Drassl, Johann von Bülow, Lissy Pernthaler, Manfred-Anton Algrang, Markus Ertelt, Martin Maria Abram, Meik Engelmann, Michael Ehnert, Michael Kranz, Nike Seitz, Oliver Bigalke, Peter Becker, Rüdiger Klink, Sebastian Fritz, Simon Licht, Thomas Gräßle, Thomas M. Meinhardt, Udo Schenk, Valentina Repetto

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Prinzessin Alexandra - Der komplette Zweiteiler...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Prinzessin Alexandra (Anne Roussel), eine Cousine des Kaisers Franz Joseph von Österreich (Philippe Morier-Genoud), ist unglücklich mit dem sadistischen Herzog Franz von Eisenstadt (Matthias Habich) verheiratet. Während seiner immer häufiger werdenden Wutanfälle schlägt der Herzog seine hübsche Frau. Vergeblich versucht Alexandras Bruder, Prinz Stephan von Wiskern (Rüdiger Vogler), den Kaiser zu bewegen, eine Trennung zu befürworten. Alexandra flieht schließlich zusammen mit ihren beiden Kindern Friedrich (Henry Hocking) und Gisela (Laetitia Legrix) nach Paris. Unter dem Namen Jeanne Barbier mietet sie bei dem wohlhabenden Schreiner Mabilleau (Guy Tréjan) eine Wohnung und schickt ihren Sohn zur Schule. Da sie auf dem Weg nach Paris überfallen und ausgeraubt wurde, sind Alexandras finanzielle Reserven bald aufgebraucht. Alexandra nimmt eine schlecht bezahlte Stellung als Stickerin an. Ihr zwielichtiger Chef Chavastelon (Claude Evrard) verdient sich ein Zubrot, indem er seine Arbeiterinnen nebenbei verkuppelt. Als Alexandra sich weigert, sich dem italienischen Grafen Fabio von Mondragone (Andrea Occhipinti) hinzugeben, wird sie entlassen. Der Graf ist jedoch von ihrer Haltung beeindruckt und verliebt sich in die junge Frau. Aber Franz hat inzwischen herausgefunden, dass seine Frau nach Paris geflüchtet ist und bittet den österreichischen Botschafter Metternich (Jean-Jacques Moreau) um Unterstützung bei der Suche nach Alexandra und den Kindern ...

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Prinzessin Alexandra - Der komplette Zweiteiler...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Prinzessin Alexandra (Anne Roussel), eine Cousine des Kaisers Franz Joseph von Österreich (Philippe Morier-Genoud), ist unglücklich mit dem sadistischen Herzog Franz von Eisenstadt (Matthias Habich) verheiratet. Während seiner immer häufiger werdenden Wutanfälle schlägt der Herzog seine hübsche Frau. Vergeblich versucht Alexandras Bruder, Prinz Stephan von Wiskern (Rüdiger Vogler), den Kaiser zu bewegen, eine Trennung zu befürworten. Alexandra flieht schließlich zusammen mit ihren beiden Kindern Friedrich (Henry Hocking) und Gisela (Laetitia Legrix) nach Paris. Unter dem Namen Jeanne Barbier mietet sie bei dem wohlhabenden Schreiner Mabilleau (Guy Tréjan) eine Wohnung und schickt ihren Sohn zur Schule. Da sie auf dem Weg nach Paris überfallen und ausgeraubt wurde, sind Alexandras finanzielle Reserven bald aufgebraucht. Alexandra nimmt eine schlecht bezahlte Stellung als Stickerin an. Ihr zwielichtiger Chef Chavastelon (Claude Evrard) verdient sich ein Zubrot, indem er seine Arbeiterinnen nebenbei verkuppelt. Als Alexandra sich weigert, sich dem italienischen Grafen Fabio von Mondragone (Andrea Occhipinti) hinzugeben, wird sie entlassen. Der Graf ist jedoch von ihrer Haltung beeindruckt und verliebt sich in die junge Frau. Aber Franz hat inzwischen herausgefunden, dass seine Frau nach Paris geflüchtet ist und bittet den österreichischen Botschafter Metternich (Jean-Jacques Moreau) um Unterstützung bei der Suche nach Alexandra und den Kindern ...

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Prinzessin Alexandra - Der komplette Zweiteiler...
19,86 € *
ggf. zzgl. Versand

Prinzessin Alexandra (Anne Roussel), eine Cousine des Kaisers Franz Joseph von Österreich (Philippe Morier-Genoud), ist unglücklich mit dem sadistischen Herzog Franz von Eisenstadt (Matthias Habich) verheiratet. Während seiner immer häufiger werdenden Wutanfälle schlägt der Herzog seine hübsche Frau. Vergeblich versucht Alexandras Bruder, Prinz Stephan von Wiskern (Rüdiger Vogler), den Kaiser zu bewegen, eine Trennung zu befürworten. Alexandra flieht schließlich zusammen mit ihren beiden Kindern Friedrich (Henry Hocking) und Gisela (Laetitia Legrix) nach Paris. Unter dem Namen Jeanne Barbier mietet sie bei dem wohlhabenden Schreiner Mabilleau (Guy Tréjan) eine Wohnung und schickt ihren Sohn zur Schule. Da sie auf dem Weg nach Paris überfallen und ausgeraubt wurde, sind Alexandras finanzielle Reserven bald aufgebraucht. Alexandra nimmt eine schlecht bezahlte Stellung als Stickerin an. Ihr zwielichtiger Chef Chavastelon (Claude Evrard) verdient sich ein Zubrot, indem er seine Arbeiterinnen nebenbei verkuppelt. Als Alexandra sich weigert, sich dem italienischen Grafen Fabio von Mondragone (Andrea Occhipinti) hinzugeben, wird sie entlassen. Der Graf ist jedoch von ihrer Haltung beeindruckt und verliebt sich in die junge Frau. Aber Franz hat inzwischen herausgefunden, dass seine Frau nach Paris geflüchtet ist und bittet den österreichischen Botschafter Metternich (Jean-Jacques Moreau) um Unterstützung bei der Suche nach Alexandra und den Kindern ...

Anbieter: Dodax
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot